Geschrieben von Alexander Mühlbach

Zwei Medaillen gab es am Wochenende bei den württembergischen Meisterschaften für die Tübinger Mehrkämpfer - und das, obwohl ein ganz wichtiger Athlet fehlte.

Nils Merten ist am vergangenen Wochenende in Ulm mit 5295 Punkten neuer württembergischer Meister geworden. Der 24-Jährige zeigte beim zwei Tage dauernden Wettkampf in richtig guter Verfassung. Mit 8,22 Sekunden über 60 Meter Hürden stellte er eine neue Saisonbestleistung auf. Im Hochsprung kam er mit 1,92 Metern bis auf zwei Zentimeter an seinen Hausrekord heran. Vor allem deswegen war Mertens Sieg zu keiner Zeit gefährdert. Auch nicht, als der zweitplatzierte Stefan Henne (LG Rems-Welland) im abschließenden 1000 Meter Lauf nach 2:50,44 Minuten über die Ziellinie stürmte und Merten ganze 22 Sekunden länger brauchte. Henne beendete den Wettkampf mit 4896 Punkten.

Obwohl Rene Stauß, immerhin deutscher Meister im Zehnkampf, wegen einer Knieentzündung kurzfristig nicht an den Start gehen konnte, sicherten sich die Tübinger um Merten, Jakob Siebler und Arne Matthews auch in der Mannschaftswertung Gold - wenn auch nur knapp. Denn mit 13760 Punkten lag man nur knapp vor der LG Leinfelden-Echterdingen mit 13625 Punkten.

Weil die deutschen Mehrkampfmeisterschaften mangels Ausrichter für dieses Jahr abgesagt wurden, werden die Mehrkämpfer erst wieder im Sommer ins Geschehen eingreifen.

Alle Ergebnisse der LAV Stadtwerke Tübingen:

Männliche Jugend M15 (Siebenkampf)
8. Jannik Mayer - 3393 Punkte

Männer (Siebenkampf)
1. Nils Merten - 5295 Punkte
5. Jakob Siebler - 4487 Punkte
9. Arne Matthews - 3978 Punkte
11. Daniel Gütler - 3775 Punkte

Männer Mannschaft
1. LAV Stadtwerke Tübingen (Merten, Siebler, Matthews) - 13760 Punkte

Frauen (Fünfkampf)
14. Susanne Pfrommer - 2459 Punkte

Alle Ergebnisse finden Sie hier.