Geschrieben von Gerold Knisel

München/Bregenz/Offenbach. Auf dem Weg zu den deutschen Meisterschaften im Marathon in Frankfurt liefen einige LAV Senioren die halbe Distanz für eine Formüberprüfung. Bei der größten Veranstaltung mit mehr als 5300 Finishern in München erreichte Klaus Mezger den dritten Platz in der M60 in 1:28:47 Stunden. Der Zieleinlauf in das Olympiastadion ist dort für die Läufer immer noch ein besonderes Highlight.

In Bregenz beim Sparkasse-Dreiländerhalbmarathon (2260 Finisher) gewann Jürgen Ehret seine Klasse M55 als Gesamt-40. in 1:22:54 mit vier Minuten Vorsprung. Auf einem schnellen Kurs am Bodensee mit Start auf der Insel Lindau und Ziel im Stadion an der Seebühne in Bregenz war Ehret, der vor fünf Wochen Vizeeuropameister im Marathon in Breslau wurde, mit seinem Resultat hochzufrieden.

Eine Nummer kleiner mit 103 Finishern war der Halbmarathon in Offenbach/Pfalz, nichtsdestotrotz konnten drei LAV Läufer mit sehr guten Zeiten glänzen. Allen voran der Deutsche M60-Team-Meister im 10 Kilometer Lauf Joachim Stuhlinger mit seiner Zeit von 1:25:40, gefolgt von Alfred Gross (M65) in 1:35:19 und Nicole Schwindt (1:38:10, W60). Alle drei gewannen ihre Klassen souverän. "Ein abschliessender langer Lauf über 30 Kilometer in den nächsten Tagen und noch etwas Qualität auf der Bahn, dann kann Frankfurt am 29.10. kommen", kommentierte Joachim Stuhlinger selbstbewusst nach dem Rennen in der Pfalz. Mit Alfred Gross und Gerold Knisel zusammen haben die drei sicher eine kleine Chance auf Edelmetall in der Teamwertung in der Mainmetropole. Dort ist auch der deutsche Rekordhalter Arne Gabius am Start.