Geschrieben von Gerold Knisel

Pliezhausen. Jeweils Silber für Werner Bauknecht (M65) und Walter Johnen (M70) waren die Ausbeute bei den 10.000 Meter Meisterschaften in Pliezhausen. Bauknecht war bei seinem ersten Bahnrennen bei einer DM nur 15 Sekunden langsamer als der auf der Bahn spezialisierte Egbert Zabel aus Hessen. Walter Johnen hatte mit der Silbermedaille etwas Glück, da der favorisierte M70er-Edi Schlenker aus Ostelsheim in Führung liegend wegen Verletzung schon bei Kilometer drei raus musste.

Anais Sabrié kämpfte, war aber nach den 25 Runden im Frauenwettbewerb mit ihrem 7. Platz bei den Frauen (35:34,87) nicht ganz zufrieden: "Ich bin halt keine Bahnläuferin, selbst beim Halbmarathon in Hannover war ich schneller über 10 km als heute Abend." Das ganze Rennen musste die zierliche LAV Läuferin die Verfolgergruppe anführen, hatte aber tapfer gekämpft. Auch Jule Vetters Rennen über 5000 Meter war schwierig. Fast alle der 12 1/2 Runden musste die 18-jährige bei den U20 Läuferinnen alleine laufen. Ihre 18:05 Minuten waren dann genau eine Sekunde langsamer als ihre bisherige Bestzeit. Gerold Knisel lief in der M60 auf Platz 4. Nach gut der Hälfte des Rennens machte sich seine linke Achillessehne stark bemerkbar, so dass am Ende seine Zeit enttäuschend war, die Platzierung aber in Ordnung ging.

Der ehemalige Tübinger Raphael Arnold holte Gold bei den M35 Senioren im Dress der LAZ Ludwigsburg. Arnolds zweite DM-Medaille seiner Karriere. Die erste -ebenfalls Gold- hatte er im LAV Dress 2009 mit Arne Gabius und Markus Weiss-Latzko bei den Deutschen Crossmeisterschaften geholt.

Ausführlicher Bericht von Werner Bauknecht erscheint im Tagblatt.

Bilderbogen (Knisel)

Bilderbogen (Günter Krehl)

Ergebnisse