Geschrieben von Hanna Gröber

So ganz konnten Lorenz Baum und Peter Obenauer ihre Glanzleistungen beim Mainova Frankfurt Marathon am Sonntagmorgen wohl nicht fassen. Für beide Langstreckler der LAV Stadtwerke Tübingen war es der erste Versuch auf der Königsdistanz. Mit einem 12-Wochen- Plan von Trainerin Isabelle Baumann ausgestattet, waren beide Läufer äußerst glücklich mit ihren Performances. Beide waren voll des Lobes für die Betreuung durch Isabelle Baumann, die eigentlich eher die Mittelstrecken coacht. "Man kann auch mit ,nur' 7 Einheiten die Wochen einen guten Marathon laufen", meinte Lorenz Baum nach seinem Rennen schmunzelnd. In der deutschen Wertung musste der Marathonneuling lediglich dem deutschen Marathonmeister Arne Gabius den Vortritt lassen. Peter Obenauer folgte nur wenige Minuten später als 4. Deutscher.

"Der Marathon ist schon cool", kommentieret Baum sein erstes Rennen über 42,197 Kilometer zufrieden. "Ich konnte mit den schnellsten Frauen mitlaufen und bis 37 Kilometer lief es richtig gut." Baum passierte den Halbmarathon in knapp unter 1:10 Stunden und lief damit eine bemerkenswert gleichmäßiges Rennen, trotz der Hektik an den Getränkestationen, die es für Baum schwierig machten, genügend zu trinken. "Dadurch habe ich am Ende starke Magenkrämpfe bekommen und habe auf den letzten 2 Kilometern 1:30 Minuten verloren. Aber ich bin natürlich super zufrieden, dass ich den Marathon geschafft habe. Jetzt ist erstmal Pause und Erholen angesagt!"

Auch Peter Obenauer zeigte sich sehr glücklich über sein Marathondebüt. Obenauer lief einen überaus gleichmäßigen Marathon und konnte am Ende sogar noch zulegen, sodass er die letzten Kilometer in einer Pace von unter 3:20 lief. Dabei musste Obenauer im Gegensatz zu Baum ab Kilometer 27 ohne Gruppe laufen und hatte mit dem unberechenbaren Wind und kühlen Temperaturen zu kämpfen. "Ich habe mich dann damit motiviert, Leute einzusammeln. Ich hätte nie gedacht, dass ich so schnell unterwegs war und war richtig überrascht, als ich in die Festhalle kam und die Uhr noch unter 2:25 Stunden anzeigte! Aber es geht mir super gut, nur die Oberschenkel sind nun ziemlich schwer", kommentierte Obenauer sein starkes Rennen zufrieden. Nun stehen für beide erstmal einige Tage Pause auf dem Plan...

Zu den Ergebnissen:

https://www.frankfurt-marathon.com/informationen/ergebnisse/