Geschrieben von Jule Vetter

Am Samstag den 17. November 2018 stellten sich die Läufer bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften in Neuhengstett der Landeskonkurrenz. Bei guten Bedingungen wurden sehr gute Leistungen abgeliefert, die mit zahlreichen Medaillen belohnt wurden.

Die jüngsten Teilnehmer der LAV standen bei der männlichen U16 über 2905 m am Start. Ben Schlichter und Tom Rinderknecht hatten bereits die Woche zuvor in Pforzheim ihre gute Form unter Beweis gestellt. Wie letzte Woche bemühte sich Ben um die Führungsarbeit, musste dann aber im welligen Gelände auf der zweiten Runde eine kleine Spitzengruppe ziehen lassen. In dieser Gruppe hielt sich Tom weiterhin auf, der 500 m vor Schluss das bereits schon hohe Tempo nochmals verschärfte. Keiner seiner Konkurrenten konnte ihm etwas entgegensetzen und so gelang es ihm mit aufrechterhaltenem Vorsprung als erster die Ziellinie nach 9:29 min zu überqueren. Vor dem Rennen hatte der Läufer bereits angekündigt sich mit einem langen Schlussspurt eine Medaille sichern zu wollen. Ben kam als Fünfter (9:52 min) ins Ziel. Fynn Meyer zu Schwabedissen, der im gleichen Rennen in der Altersklasse M14 an den Start ging, zeigte ein souveränes Rennen, das mit einem siebten Platz (10:35 min) in seiner Altersklasse belohnt wurde. Die drei Läufer erreichten zudem einen zweiten Platz in der Mannschaftswertung und mussten sich nur den Läufern vom LAZ Ludwigsburg geschlagen geben.

Trainer Uli Böckle war sichtlich beeindruckt von Tom Rinderknechts Rennen: „Ein super Rennen von Tom. Wirklich beeindruckend, dass er seinen angekündigten Schlussspurt auch wirklich in die Tat umsetzten konnte.“

Auch im Rennen der Senioren M60+ über 5520 m zeigten die Tübinger Läufer ihr Können. Klaus Mezger konnte sich bereits in der ersten Runde einen Vorsprung auf seine Konkurrenten erarbeiten. Das von ihm angeschlagene hohe Tempo hielt er bis ins Ziel durch und lief somit nach 22:48 min souverän zum Sieg. Walter Johnen (25:52 min), der auch im reifen Alter von 73 Jahren immer noch Spaß am Laufen findet, konnte sich nicht gegen seinen Dauerkonkurrenten Edmund Schlenker durchsetzen. Dafür durfte er sich aber über einen guten zweiten Platz in seiner Altersklasse freuen. Zusammen mit Markus Schmid-Appelrath, der als Neunter (25:20 min) der M60 das Ziel durchquerte, erreichten die Läufer einen zweiten Platz mit der Mannschaft.

In einem gut besetzen Feld der männlichen U18 konnte sich auch Marius Kniesel, der dem jüngeren Jahrgang der Altersklasse angehört, über 3660 m behaupten und durchquerte nach 13:34 min als Fünfzehnter das Ziel .

Bei den Senioren der M50+ über 5520 m erreichten Oliver Ruckaberle und Michael Burnet einen 10. (22:21 min) und 20. Platz (23:55 min) in der Altersklasse M50. Volker Grossmann, der über die gleiche Strecke in der Altersklasse M55 startete, konnte sich einen elften Platz nach 22:43 min erkämpfen. Mit der Mannschaft erreichten die drei Läufer den sechsten Platz.