Geschrieben von Jule Vetter

Am Sonntag konnten Leon Groh, Luca Haug und Tyrone Wild erneut ihre im Winter erarbeitete Form unter Beweis stellen. Bei den Württembergischen U16-Hallenmeisterschaften gingen sie über 300 m im Sindelfinger Glaspalast an den Start.

Im ersten Zeitlauf liefen Luca Haug und Tyrone Wild gegen zwei weitere Konkurrenten die anderthalb Runden auf der 200 m Bahn. Luca konntet seine persönliche Bestleistung unterbieten und lief in 38,48 s die drittschnellste Zeit des Tages. In seinem Lauf musste er sich nur dem Gesamtsieger Bruno Betz (Turnverein Rot am See), der in 36,83 s deutlich gewann, geschlagen geben. Tyrone lief nach 39,92 s über die Ziellinie seines ersten Wettkampfes über diese Distanz. Damit schaffte er es auf Rang fünf.

Schnellster Tübinger war Leon Groh, der den zweiten Zeitlauf mit einer Zeit von 37,97 s gewann. Dies bedeutete für den Schüler nicht nur eine neue Bestzeit von knapp 2 s, sondern auch die Silbermedaille an diesem Tag.

Trainerin Melanie Grimm zeigte sich  zufrieden mit den Leistungen ihrer Athleten und sah sogar noch Steigerungspotential: „Die drei Jungs haben das Rennen aus dem vollen Training heraus bestritten. Das hat sich leider bei allen auf den letzten 100 m, auf denen sie sehr kämpfen mussten, bemerkbar gemacht.“ 

Die 15-jährige Lotta Mage, die bereits eine Woche zuvor ihre gute Form über die 200 m (26,74 s) beim Hallenmeeting in Sindelfingen zeigen konnte, musste ihren Start über die 300 m Distanz leider krankheitsbedingt absagen. 

Bereits nächste Woche werden Leon und Luca bei den Süddeutsche Hallenmeisterschaften der U18 über 60 m an den Start gehen. Dort bilden sie zudem noch zusammen mit Tyrone und dem U18-Athleten Yann Maleck eine 4x200 m Staffel.