Geschrieben von Hanna Gröber

"Eigentlich habe ich bisher ziemlich gut trainiert und mir daher etwas mehr erwartet", meinte Mittelstreckler Robert Baumann nach seinem Einstieg in die Hallensaison. Der Jura-Student lief beim stark besetzten"Erfurt Indoor"- Meeting die 1500 Meter in 3:54,90 Minuten und blieb damit hinter seinen Erwartungen und deutlich über seiner Bestzeit. "Da ist wohl irgendwas schief gelaufen", kommentierte Baumann seine Performance trocken. Aber immerhin hat der Tübinger bald eine neue Chance und startet am nächsten Samstag in München über 3000 Meter.

Erneut zeigte Lorenz Baum seine hervorragenden Straßenqualitäten beim zweiten Lauf des Alb-Gold Cups in Pliezhausen. Auf der 10km langen Strecke konnte Baum allen Konkurrenten davonlaufen und lief in 32:07 Minuten ungefährdet zum Gesamtsieg. Damit liegt Baum in der Gesamtwertung mit zwei Siegen natürlich auf dem ersten Platz. Ebenfalls ein starkes Rennen zeigte Silvan Rauscher: Der Tübinger Student belegte hinter seinem Teamkameraden einen sehr guten 3. Platz in 33:05 Minuten. Somit war das Podium gleich mit zwei LAV-Langstrecklern besetzt. Als Siebter und nur knapp eine Minuten hinter Rauscher lief Levin Maurer in 34:06 Minuten ins Ziel.

Tobias Babel belegte in 35:50 Minuten in der M35 einen guten dritten Platz und wurde 14. insgesamt. Daniel Gütler und Thomas Forstmann finishten auch erfolgreich für die LAV.

Über 5 Kilometer lief Melissa Mauch in der WJ U18 in 30:24 Minuten auf den vierten Platz. Roland Müller belegte ebenfalls den vierten Platz in der M60.

Auch im Schülerlaufcup zeigte sich der Tübinger Nachwuchs mit guten Leistungen. Elfie Forstmann lief in der WJ U14 als zweite in 5:04 Minuten aufs Podest. Ihre Schwester Linnea Forstmann wurde in der WJ U16 in 5:46 Minuten gute Sechste und Erik Forstmann belegte in der MJ U14 einen starken vierten Platz in 5:03 Minuten.