Geschrieben von Jule Vetter

Am vergangenen Wochenende konnten sechzehn Schülerinnen und Schüler beim zweiten Teil des Schüler Hallensportfests in Gomaringen im Vierkampf ihr Können unter Beweis stellen. Die zwischen 7 und 13-jährigen LAV Athletinnen und Athleten traten im Vierkampf gegen gleichaltrige Konkurrenz an. In den Jahrgängen 2006/2007 durften die 8 schnellsten Kids des im Vierkampf integrierten 20 m Sprints sich noch in einem 20 m Sprint Finale erneut messen.

Dieses Finale wurde von vier Tübingern erreicht. In der Altersklasse W12 gewann Lissy Maleck nicht nur den Vierkampf, sondern auch das 20 m Sprint Finale, für das sie sich bereits souverän als Vorlaufschnellste qualifiziert hatte. In der gleichen Altersklasse belgete Till Anhorn den 2. Platz im 20 m Sprintfinale. Im Vierkampf verpasste er knapp das Podest und wurde Vierter. In der Alersklasse der W 13 erreichte Elfie Forstmann ebenfalls das Sprintfinale. Zwar reichte es für sie nicht auf das Podest, aber am Ende konnte sie sich über einen guten 8. Platz im Vierkampf freuen. Ihr Bruder, Erik Forstmann, schaffte es ebenfalls ins 20 m Finale, das er souverän vor seiner Konkurrenz gewann. Im Vierkampf schaffte er es als Dritter aufs Podest und verpasste den zweiten Platz um gerademal 5 Pukten.

Einen Doppelsieg für die LAV gab es bei den 9-järigen. Dort gewannen Till Maleck bei den Schülern und Lotta Maleck, die sich punktgleich mit Marcia Metzger den ersten Platz teilte, bei den Schülerinnen. 

Die jüngste LAV Athletin Svea Kallenbach konnte sich in der Altersklasse W7 die Bronzemedaille sichern. 

Unter die Top8 schafften es Hannes Metzler mit einem 7. Platz bei den 12-jährigen, die 11-jährige Schülerin Helene Kinzig mit einem 8. Platz und Klara Pfaffl mit einem sechsten Platz in der Altersklasse W8. 

Ebenfalls am Start waren Helen Lang, Benjamin Milligan, Nico Krauß, Lina Stoltze, Janne Stoltze und Jakob Müller.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten auch bei dem zweiten Teil des Hallensportfestes (erster Teil siehe: Erster Teil des Gomaringer Hallensportfestes) sehr viel Spaß und freuen sich bereits wieder auf die nächsten Trainingseinheiten und Wettkämpfe.