Geschrieben von Jule Vetter

Sieben Athleten und eine Athletin kämpften bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften und den Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der U16 in Weissach im Tal um die Medaillen. Viele konnten bereits mit neuen Bestleistungen in die Freiluftsaison starten.

Die jüngsten Läufer der LAV gingen über die 3000 m in der Altersklasse M15 an den Start. Fynn Meyer zu Schwabedissen legte die siebeneinhalb Runden in 10:12,53 min zurück und verbesserte damit seine bisherige Bestzeit um mehr als 10s. Damit sicherte er sich souverän den dritten Platz vor seinem Vereinskollegen Benjamin Diehl, der in 10:19,12 min Fünfter wurde.

Über 5000 m in der Altersklasse U18 steigerte sich Marius Knisel um anderthalb Minuten auf eine neue Bestzeit von 18:23,64 min und belegte damit den 9. Platz.

Ebenfalls über die 5000 m ging Paul Pascal Scheub an den Start, der bei den Männern die Top10 knapp verpasste und auf den 11. Platz lief.

Bei den Frauen, die ebenfalls die zwölfeinhalb Runden auf der Bahn zurücklegten, verpasste Katja Fischer eine Medaille um sieben Zehntel nur knapp. In 17:44,97 min legte die Athletin, die vor wenigen Tagen erst aus dem Trainingslager in Portugal zurückgekehrt ist, ihr erstes 5000 m Rennen ihrer Karriere zurück.

Bei den Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der U16 traten insgesamt drei Athleten im Diskus und Speerwurf gegen die Konkurrenz an. Luca Haug belegte mit 39,66 m im Diskuswurf einen fünften Platz, konnte aber damit noch nicht ganz an seine Vorjahresbestleistung anknüpfen. Bei Leon Groh, der Neunter wurde, flog die 1 kg Scheibe zu Beginn der Saison auf 28,56 m. Nick Thumm konnte sich im Speerwurf der Altersklasse M15 gegen seine Konkurrenten behaupten. Das 600 g schwere Wurfgerät des Schülers flog auf 48,98 m, was seine Bestleistung um mehr als 3 m anhob und ihm den zweiten Platz einbrachte.