Geschrieben von Jule Vetter

Bei ungewohnt hohen Temperaturen fanden in Undingen/Sonnenbühl die Kreismeisterschaften im Mehrkampf der U14 statt. Mit dabei waren auch drei Athleten und eine Athletin der LAV. Die kleine Gruppe wurde von Trainer Nils Merten betreut.

Die beiden Trainingspartner Tim Tressel und Erik Forstmann kämpften in der Altersklasse M13 um die Podestplätze im Vierkampf. 

Tim lief im 75 m Sprint nach 10,52 s durchs Ziel und verfehlte damit seine Bestleistung von 10,15 s nur knapp. Auch im Weitsprung verpasste er mit gesprungenen 4,55 m um nur 10 cm eine neue Bestweite. Im Hochsprung flog der Athlet über 1,42 m und blieb damit nur 1 cm unter seinem Hausrekord. Der Knoten platze dann beim Schlagballwurf. Mit 51 m übertraf er seine alte Bestleistung von 44 m deutlich. Nachdem alle Disziplinen geschafft und alle Punkte ausgezählt waren, war dann auch klar: Tim Tressel gewinnt die Goldmedaille und den Kreismeistertitel. Seine alte Mehrkampfbestleistung konnte er mit 1761 erreichten Punkten um 111 Punkte überbieten. „Tim hat zur Zeit Aduktorenprobleme, daher ist es eine wirklich starke Leistung, dass er sich dennoch um mehr als 100 Punkte gesteigert hat. Ich bin mir sicher, dass er da noch was draufpacken kann, sobald die Probleme wieder weg sind”, kommentierte der Trainer Nils Merten den Wettkampf seines Athleten.

Erik lieferte ebenfalls einen soliden Mehrkampf mit drei neuen Einzelbestleistungen ab. Im Sprint stürmte er mit neuer Bestzeit nach 10,89 s durchs Ziel. Sein weitester Satz in die Weitsprunggrube landete bei 4,34 m. Im Hochsprung schraubte er seine bisherige Bestleistung von 1,18 m um ganze 20 cm auf 1,38 m nach oben. Und auch im Ballweitwurf gelang ihm eine persönliche Bestleistung mit 43 m. Mit so vielen neuen Bestleistungen konnte der 13-jährige seine Mehrkampfbestleistung um mehr als 150 Punkte nach oben schrauben und belegte mit 1634 Punkten den 2. Platz hinter Tim. 

Der ein Jahr jüngere Athlet Lorenz Traub bestritt seinen allerersten Wettkampf überhaupt. Die 75 m legte er in 12,83 s zurück. Im Weitsprung flog er auf 3,44 m. Im Hochsprung bewies er dann seine Nervenstärke. Die Einstiegshöhe von 0,98 m schaffte Lorenz erst im dritten Versuch, schraubte sich dann am Ende aber noch über die 1,10 m. Sein Ball flog auf 24 m. Insgesamt erreichte der Neuling eine Punktzahl von 1080 Punkten und wurde damit 7. In der M12.

“Toller Wettkampf von Erik und von Lorenz. Beide haben sich wirklich gut geschlagen. Erik hat sich stark im Hochsprung und Ballwurf gezeigt. Ich bin mir sicher, dass da noch mehr geht”, resümierte Nils die vier Disziplinen anschließend.

Mit diesen drei tollen Ergebnissen wurden die Jungs auch Kreismeister mit der Mannschaft in der U14.

Die einzige weibliche Teilnehmerin für die LAV war Elfie Forstmann. Auch sie nutzte den ersten Sommertag um drei neue Bestleistungen aufzustellen. Im Sprint verbesserte die 13-jährige ihre Bestzeit um 20 Zehntel auf 11,54 s. Im Weitsprung verfehlte sie mit ihrem weitesten Sprung auf 4,17 m eine neue Bestweite um gerade mal 3 cm. Beim Hochsprung steigerte die junge Athletin ihre persönliche Bestmarke auf 1,22 m. Auch ihr Ball flog so weit wie niemals zuvor, als er bei 17,5 m landete. Elfie wurde mit neuer Bestleistung von 1429 Punkten 11. In ihrer Altersklasse.

“Elfie war top. Drei neue Bestleistungen bei dieser Hitze. Was will man mehr?”, gab ein zufriedener Trainer seinen Kommentar zu seiner Athletin ab.