Geschrieben von Jule Vetter

Um 13:00Uhr fiel am Samstag der erste Startschuss der Deutschen Meisterschaften der U16 in Bremen. Lotta Mage war im zweiten Lauf des Tages über 300 m Hürden. Mit der zweitschnellsten Meldezeit haete die Athletin durchaus gute Chancen auf eine Medaille. Obwohl Lotta an der letzten Hürde hängen blieb und sich das Knie aufschürfte, konnte sie einen Sturz vermeiden und als Vorlaufsiegerin das Ziel überqueren. Mit der viertschnellste Vorlaufzeit qualifizierte sich die 15-jährige Schülerin damit für das am Folgetag stattfindende A-Finale. Hier gelingt der Athletin zwar der Start nicht wie gewollt, dennoch zeigte sie sich mit einem Fünften Platz bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft zufrieden.

Die 4x100 m Staffel bestehend aus Tyrone Wild, Luca Haug, Leon Groh und Florens Dehmel war im letzten der vier Vorläufe am Samstagmittag. Trotz strömenden Regens konnten sie sich ebenfalls als Vorlaufsieger in neuer Bestzeit von 44,63 s für das A-Finale am nächsten Tag qualifizieren. Nur eine Staffel war in den Vorläufen schneller. Im Finale dann gelangen den Jungs gute Wechsel und schnelle Einzelleistungen. In 44,81 s rettete Schlussläufer Florens Dehmel sich drei Hundertstel vor den Drittplatzierten durchs Ziel und sicherte somit den Vizemeistertitel für die Staffel.

Florens Dehmel war bereits am Samstag über die 300 m am Start gewesen. In 38,38 s lief er zu seiner zweitschnellsten Zeit und nur knapp an der persönlichen Bestleistung vorbei. Damit reicht es dem Athleten allerdings nicht für das Finale.

Leon Groh lief am Samstagmittag über die 100 m in 11,42 s zum Vorlaufsieg und konnte sich für das Finale, das noch am selben Abend stattfinden sollte, qualifizieren. Tyrone Wild wurde in seinem Vorlauf Vierter in 11,85 s. Damitreichte es für ihn leider nicht in ein Finale bei diesen Deutschen Meisterschaften. Abends erwischte Leon dann leider keinen guten Start und lief als Achter nach 11,40 s durchs Ziel. "Leon hatte keinen optimalen Start und wurde hintenraus etwas fest. Die Lockerheit, die für den Sprint einfach unerlässlich ist, hat gefehlt. Trotzdem hat Leon eine super Vorstellung für einen Mehrkämpfer abgeliefert", resümierte Trainerin Meli Grimm die Leistungen ihres Schützlings.

Im Kugelstoßen war Luca Haug als Neunter gemeldet. In einem spannenden Wettkampf gelang es ihm sich für das Finale zu qualifizieren und somit 3 weitere Stöße zu sichern. Da ihm kein gültiger Stoß mehr im Endkampf gelang, war die im zweiten Stoß erreichten 14,72 m sein bestes Ergebnis. Damit sicherte er sich den 7. Platz.

Luca und Leon waren am Sonntag noch über die 80 m Hürden am Start. Luca hatte einen richtig guten Tag und lief bereits im Vorlauf zu einer neuen Bestzeit von 10,89 s. Allerdings war diese Zeit aufgrund von zu starkem Rückenwind nicht bestenlistenfähig. Immerhin qualifizierte sich der Schüler damit für das B-Finale. Hier bewies er nochmal seine gute Form und lief unter bestenlistenfähigen Bedingungen noch schneller nach 10,86 s über die Ziellinie. Damit gewann er sogar das B-Finale. Leon Groh kam mit 10,98 s ebenfalls ins B-Finale, das er als Achter beendete. Damit konnte der Athlet nicht an seine eigenen Erwartungen anknüpfen.

Für ein weiteres Highlight sorgte auch Nick Thumm. Der 15-jährige Speerwerfer, der auf Rang 4 der Meldeliste nach Bremen gefahren war, zeigte einen soliden Wettkampf und sicherte sich mit 51,79 m die Bronzemedaille. Er war einer von zwei Werfern ohne ungültigen Versuch. Der weiteste gelang dem Athleten bereits im zweiten Versuch. Danach folgten noch weitere Würfe um die 50 m-Marke.

Die Live-Ergebnisse finden Sie hier:

http://www.cosa-software.de/Veranstaltungen/2019005/