Geschrieben von Hanna Gröber

Vor allem in der Weiblichen Jugend U20 und U18 haben die LAV Stadtwerke Tübingen momentan ein bärenstarkes Nachwuchsteam, das sich am Donnerstag gegen regionale Konkurrenz maß. Und obwohl die meisten Athletinnen noch der U18 angehören und in gemischten Wettkämpfen mit den Frauen starteten, zeigten die Mädels, dass sie auch gegen teils 10 Jahre ältere Athletinnen gut mithalten konnten.

Dass Kaya Jauch diese Saison super stark drauf ist, hatte sie ja schon mehrfach bewiesen. Und so konnte sie ihre sensationelle Form auch abseits ihrer Spezialstrecke 100m Hürden über die Flachdistanz 200 Meter bestätigen. Sie lief in 25,58 Sekunden zu einer neuen Bestleistung und belegte in der Frauenwertung sogar Platz 4.

Pauline Sohn und Sara Poser liefen sowohl die 100m als auch die 200m. Die kürzere Strecke sprinteten beide in 13,62 Sekunden bzw. 13,03 Sekunden und blieben damit etwas über ihren PBs. Auch über die 200m zeigten sie eine gute Leistung in 27,67 Sekunden und 28,05 Sekunden.

Amelie Gutbrod stand ebenfalls über die 100m am Start, welche sie in schnellen 12,71 Sekunden bewältigte. Nebenbei  sprang sie im Weitsprung auf gute 5,34 Meter und belegte Rang 6 im gemischten Wettkampf. Ihre Teamkameradin Sylvia Englberger sprang auf 4,89 Meter. Tizia Eisenhut vertrat als einzige die Frauen der LAV und belegte bei ihrem ersten Wettbewerb mit 4,43 Metern Rang 7. Sie stand ebenso über 100m am Start und rannte starke 13,94 Sekunden.