Geschrieben von Hanna Gröber

"Ich bin ganz zufrieden mit dem 10. Platz", meinte Mittelstreckler Robert Baumann kurz nach seinem Finale über 3000m Hindernis bei der U23 Europameisterschaft in Gävle, Schweden. Um 17:40 Uhr stand der LAV-Athlet bei seiner ersten internationalen Leichtathletik- Meisterschaft bei seinem zweiten Hindernisrennen in nur 3 Tagen auf der blauen Tartanbahn vor zahlreichen Zuschauern am Start. In 8:53,55 Minuten wurde Baumann am Ende Zehnter und erreichte somit einen durchaus sehr respektablen Platz unter den Top10 in einem sehr starken Feld. Es siegte dabei sein Teamkollege Frederik Ruppert in 8:44,49 Minuten.

"Ich bin das erste Mal bei einer Europameisterschaft auf der Bahn dabei, damit kann ich eigentlich zufrieden sein", ordnete Baumann seine Leistung ein. Es war auch das erste Mal, dass der Athlet zwei Hindernisrennen innerhalb weniger Tage absolvieren musste. "Es waren also viele Premieren für mich, ich muss aber auch sagen, dass ich mich heute im Rennen nicht wirklich wohlgefühlt habe und einfach nicht richtig wach gewesen bin", äußerte er sich ein wenig selbstkritisch und blickt nach der neuen Erfahrung dennoch vorwärts: "Das muss ich jetzt aber so stehen lassen. Weiter geht's!"

Wir gratulieren jedenfalls zu einer starken Leistung, Robert!

Zu den Ergebnissen und Zusammenfassungen geht es hier:

https://www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-u23-championships/2019/schedules-results/