Geschrieben von Gerold Knisel

Siegburg. Tolles Wetter bescherte den Ausrichtern und Teilnehmern der DM 10 Kilometer Meisterschaften in Siegburg nahe Köln. Nur ein einziger Vertreter der LAV Stadtwerke Tübingen, Seniorenass Matthias Koch (55), wagte sich der bundesdeutschen Konkurrenz zu stellen.

Und das nicht schlecht. Seit Jahren einer der beständigsten und erfolgreichsten Läufer der LAV mit Lieblingsstrecken auf der Halbmarathon- und Marathondistanz. Über die 10 Kilometer hatte er meist gute Bahnläufer als Konkurrenten und fuhr nicht als klarer Favorit ins Rheinland. Auch Markus Zerres aus Wiesbaden, ein der Papierform nach stärkste Konkurrent, war an der Startlinie. Nach zwei Runden jedoch passierte Koch den Wiesbadener (der dann später sogar ganz rausging) und finishte als Zweiter des kompletten Seniorenfeldes, nur acht Sekunden hinter dem M50-Sieger, in sehr guten 34:57 Minuten. Und zwei Minuten vor dem Zweiten seiner Klasse M55 aus Dresden. Die anspruchsvolle Strecke und die Organisation wurde allseits gelobt, einzig, dass es für die Sieger keine Medaillen gab (die wohl im Berliner Zoll hängenblieben, so die Begründung) trübte den Gesamteindruck. Der DLV will sie jedoch nachsenden.

Bild: Koch, Ergebnisse Einzel