Geschrieben von Hanna Gröber

Aufgrund einer terminlichen Überschneidung der Läufe mit den Crossmeisterschaften ist eine Teilnahme an der kompletten Serie für Langstrecken-Ass Lorenz Baum leider nicht möglich, ebenso wie für seinen Trainingspartner Peter Obenauer. Beide nutzten jedoch die guten Bedingungen ohne Schnee, den es in den vergangenen Jahren schon häufiger gab, für einen kleinen Härtetest vor den nächsten Rennen.

Baum wollte von Anfang an Druck machen, sodass schnell kein Läufer mehr folgen konnte. Auf der zweiten der hügeligen 5- Kilometerrunden am Kreuzeichestadion rächte sich das hohe Tempo für Baum ein wenig, sodass Teamkamerad Peter Obenauer einiges an Boden gut machen konnte. Obenauer konnte auf den letzten Kilometern trotz einiger Formzweifel im Voraus ordentlich zulegen, schaffte es jedoch nicht ganz an Baum heran und musste sich am Ende um 16 Sekunden geschlagen geben. Lorenz Baum sicherte sich in starken 32:15 Minuten das größte Nudelpaket vom Sponsor AlbGold, und Peter Obenauer kam in 32:31 Minuten nur knapp dahinter als 2. ins Ziel. Ein starkes Mannschaftsergebnis komplettierte in 35:06 Minuten Tobias Babel. Er wurde in der M35 Dritter. In der M60 stand Christian Diederich als 2. auf dem Podest (41:46 Minuten) und auch Daniel Gütler kam in 43:07 Minuten erfolgreich ins Ziel. Marius Stang zeigte in 34:22 Minuten ebenfalls eine sehr solide Leistung, war aber heute nicht im LAV Trikot unterwegs.

Für Viktoria Mancho war es ein hartes Rennen. Bedingt durch ein Auslandssemester in Frankreich und einigen Trainingsausfällen hatte sie sich schon im Voraus nicht ganz fit gefühlt. Mit einer Zeit von 46:51 Minuten lief sie trotzdem als 21. insgesamt ins Ziel, knapp gefolgt von Barbara Czornik, die in einer starken W45- Klasse mit 47:08 Minuten 5. wurde.

Auch in den Schülerläufen präsentierte sich der LAV- Nachwuchs wie immer bärenstark: Emma Thorwarth gewann die WJ U14 in glatten 5:00 Minuten, ihr Bruder Jakob Thorwarth tat es ihr in der MK U10 nach und siegte mit einer tollen Zeit von 5:15 Minuten! Helena Budzinski rannte in 5:37 Minuten in der WK U10 auf den 2. Platz, Teamkameradinnen Klara Pfaffl wurde noch sehr gute 5. in 5:53 Minuten, und Clara Kreutmayer sicherte sich in dem stark besetzten Lauf in 6:07 Minuten den 7. Platz.

Über die 5km- Strecke stand ebenfalls eine LAV Läuferin ganz oben: Natalie Frank. Die junge Läuferin, die noch der WJ U18 angehört, gewann dabei die Frauenwertung souverän in 20:11 Minuten. Auch Melissa Mauch lief noch in die Top20 insgesamt und auf den 7. Rang der WJ U18.

Sowohl Baum als auch Obenauer, zeigten sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Für Baum geht es nun auf einem kurzen Abstecher in die Halle, während Peter Obenauer in 2 Wochen auch in Gniebel beim 2. Lauf der Serie an den Start gehen möchte.

Hier geht es zu den Ergebnissen:

https://www.alb-gold.de/sport/alb-gold-winterlauf/service.html