Geschrieben von Jule Vetter

Metz/Frankreich. Vor wenigen Wochen feierte Jackie Baumann noch ihr Hallen-Comback nach über 3 Jahren, die mehr von Verletzungssorgen als von Wettkampfambitionen geprägt waren. Bereits in den vergangenen beiden 400 m Wettkämpfen zeigte die Hürdenspezialistin, dass diese Phase nun endgültig hinter ihr liegt. In beiden Rennen steigerte sie ihre persönliche Bestleistung die Deutsche Jahresbestleistung. Am 31. Januar war die Athletin das erste Mal unter 54 s geblieben.

Nun gelang es ihr am vergangenen Sonntag im französischen Metz erneut in einem international besetzten Feld ihre Bestleistung nach unten zu schrauben und die deutsche Jahresbestleistung zum wiederholten Mal einzustellen. Die zwei Hallenrunden legte die Lehramtsstudentin in 53,39 s zurück und musste sich damit nur zwei niederländischen Konkurrentinnen geschlagen geben. „Mit dieser Zeit ist Jackie wirklich schon in die Ränge der Spezialistinnen hineingelaufen. Das lässt auf eine Zeit unter 53 s im Sommer hoffen. In jedem Fall ist es eine hervorragende Ausgangssituation für die Hürde, da sie bereits jetzt ihre bisherige Bestzeit aus dem Jahr 2015 fast 1,5 s gesteigert hat“, resümierte Isabelle Baumann nach dem gelungenen Wettkampf.

Dortmund. An anderer Stelle wurde es für die Mittel- und Langstrecklerin Hanna Klein ernst. Beim internationalen PSD-Bank-Meeting in Dortmund stand die Läuferin über 800 m an der Startlinie. Nach einem schwierigen Rennverlauf lief sie in der neuen Dortmunder Halle als Sechste nach 2:05,44 min über die Zielline. Damit musste sie sich aus deutscher Sicht nur den beiden WM-Teilnehmierinnen Christina Hering und Katharina Trost geschlagen geben. „Letztlich ist Hanna nur daran gescheitert, dass das Feld die dritte Runde etwas verbummelt hat, was ihr als Mittel-/Langstrecklerin nicht entgegengekommen ist. Auch wenn eine Sekunde mehr drin gewesen wäre, hat sie sich dennoch hervorragend im Feld der 800m-Spezialistinnen verkauft“, fasste Trainerin Isabelle das Rennen hinterher zusammen.

Beide Läuferinnen sind in jedem Fall in sehr guter Form für die Deutschen Meisterschaften, die am 22. und 23. Februar in Leipzig stattfinden werden.