Geschrieben von Jule Vetter

Sechszehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am Sonntag auf den Weg nach Gomaringen zum 10. FairEnergie-Cup gemacht.

Vor den Athleten der Jahrgänge 2011/2012 lag ein Vierkampf bestehend aus einem Sprint über 35 m, 20 m fliegend, Kastenbummeranglauf und Weitsprung. Der 8-jährige Carl Siebert erkämpfte sich mit 2061 Punkten in einem großen Feld den 20. Platz. Er konnte sich darüberhinaus über einen 15. Platz in der Cup-Wertung freuen. Theo Diesch kam mit 1879 Punkten auf Rang 25. In der Altersklasse W8 war Mila Debeauvais besoners erfolgreich. Wie beim ersten Teil konnte sie sich erneut den zweiten Platz (2591 Punkte) sichern. Dies bedeutete gleichzeitig den Sieg in der Cup-Wertung mit über 200 Punkten Vorsprung auf ihre Konkurrentinnen.

Bester Tübinger in der Altersklasse M 9 war Kilian Krause, der mit seinen erreichten 2913 Punkten den 8. Platz belegte. Ihm folgte aus Tübinger Sicht Leopold Kratzsch auf Rang 12 mit 2723 Punkten. Damit platzierte sich Leopold in der Cup-Wertung auf dem 7. Rang.

Die gleichaltrige Klara Pfaffl konnte ihren Sieg vom ersten Teil des Cups zwar nicht wiederholen, erzielte aber dennoch mit 2930 Punkten und dem 4. Platz ein erfreuliches Ergebnis. Den gleichen Platz erreichte sie auch in der Cup-Wertung. Helen Lang wurde mit 2668 Punkten Neunte und konnte sich aufgrund ihrer vorangegangenen Leistungen in der Cup-Wertung ebenfalls diese Platzierung sichern. Mia Günther belegte mit 2006 Punkten den 17. Platz.

In der Altersklasse M/W 10 und 11 wurde statt des Kastenbummeranglaufs das Medizinballstoßen mit dem 1,5 kg schweren Wurfgerät durchgeführt. Außerdem absolvierten die Athletinnen und Athleten den 35 m Sprint über Bananenkisten. Wisdom Bate Enow bewältigte all die Disziplinen in der Altersklasse M11 sehr erfolgreich. Im Medizinballstoßen konnte kein Konkurrent an die gestoßenen 10 m von Wisdom heranreichen. Am Ende landete der 11-jährige mit 3425 Punkten auf Rang 3. Aufgrund seiner hohen Punktzahl bei beiden Wettkämpfen des FairEngergie-Cups konnte er sogar den Gesamtsieg des Cups 2019/2020 erringen. Die gleichaltrige Leni Rilling landete bei den Mädchen mit 2945 Punkten und durchweg guten Leistungen auf dem 6. Platz. Jeannine Günther erreichte mit einer Punktzahl von 2774 Punkten den 11. Platz. Ihre Schwester Joelina Günther belegte mit 2617 Punkten Rang 15. Ihr folgten Nele Anders mit 2537 Punkten auf dem 18. Platz und Helene Münchbach mit 2282 Punkten auf dem 20. Platz. Jette Brodersen erreichte mit 1820 Punkten Rang 26.

Der ein Jahr jüngere Oskar Schänzlin kam in der Altersklasse M10 mit 2024 Punkten auf Rang 17. In der Cup-Wertung platzierten sich Nele Anders auf Rang 14 und Oskar Schätzlin auf dem 8. Platz.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Tag für die Tübinger Leichatathleten und Leichtathletinnen. Auch viele, die den ersten Teil des Wettkampfes nicht mitgemacht haben, waren dabei und hatten alle zusammen sehr viel Spaß in Gomaringen.