Geschrieben von Hanna Gröber

Das Wetter meinte es am Samstag nicht gut mit den Athletinnen und Athleten, für die erneut einige vereinsinterne Time Trials anstanden. Es war kalt, regnete in Strömen und ohne Pause und die Blaue Bahn war voller Pfützen. Trotzdem stellten sich die insgesamt 7 Läuferinnen und Läufer der Herausforderung: Trotz der miserablen Bedingungen und je nur mit einem Laufpartner oder Tempomacher ausgestattet, gab es am Ende einige tolle Bestzeiten zu bejubeln.

In der WJ U16 war Bentje Hoffmann (Jg. 2006) über die 2 Stadionrunden die Schnellste: Sie rannte die 800m in handgestoppten 2:37,8 Minuten und blieb damut gut 2 Sekunden unter ihrer Bestzeit aus der Halle! Julia Galli war in 2:52,1 Minuten ebenfalls schnell unterwegs und blieb nur wenige Sekunden über ihrer PB. Auch Annika Mages und Valerie Bräuning (beide Jg. 2005) zeigten starke Leistungen und kamen knapp hintereinander in 2:51,9 Minuten und 2:54,4 Minuten ins Ziel. Mages verfehlte ihre Bestzeit nur hauchdünn und Bräuning verbesserte sich um knapp eine Sekunde auf dieser Distanz.

Die beiden U18- Athleten Benjamin Diehl und Natalie Frank (beide Jahrgang 2004) mussten sich der längsten Distanz an diesem Vormittag stellen. Sie liefen beide eine neue Bestzeit über die 7,5 Stadionrunden und damit exakt 3000 Meter. Benjamin Diehl verbesserte sich mit einem souveränen Rennen um fast 15 Sekunden auf 9:47,9 Minuten und blieb damit erstmals in seiner Karriere unter der magischen 10- Minuten- Marke und auch Natalie Frank erreichte eine neue PB in 10:27,6 Minuten. Trainer Uli Böckle zeigte sich zufrieden angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen; er ist sich aber auch sicher dass beide Athleten in echten Rennen und bei besserem Wetter noch deutlich schneller unterwegs sein könnten.

Auch über 800m am Start stand Silvan Rauscher (MU23). Er blieb in 1:58,97 Minuten noch deutlich unter der 2-Minuten- Marke. Das bedeutete auch für den Mittelstreckler, der eigentlich eher über die 3000m Hindernis unterwegs ist, eine neue Bestzeit um gut 2 Sekunden.

Die Time Trials stellten den zweiten von mindestens 3 Wettkämpfen, die im Rahmen der Baden-Württembergischen "Lauf-Geh-Challenge" ausgetragen werden, dar. Hierbei werden für mehrere Wochenenden während der Leichtathletiksaison Wettkämpfe über verschiedene Distanzen ausgeschrieben, die in einem vorgesehenen Zeitfenster absolviert werden müssen. Je nach Leistung werden Punkte vergeben, die schließlich für jede Altersklasse zu einem Gesamtranking addiert werden. So wird den Nachwuchsathleten auch in diesen Zeiten eine Möglichkeit geboten, die eigenen Trainingsleistungen zu überprüfen und zumindest etwas Wettkampfluft zu schnuppern.

Mehr Informationen dazu gibt es auch unter:

 https://www.bwleichtathletik.de/fileadmin/BW_Leichtathletik/Leichtathletik_BW/News_BWLA/Fotos/2020/News_2020_05/Lauf-Geh-Challenge_BW_Final.pdf