Geschrieben von Hanna Gröber

Wie heißt du, wie alt bist du, was machst du neben dem Sport und wie lange bist du schon bei der LAV?

Ich heiße Katja Fischer, bin 28 Jahre, von Beruf Ärztin (aktuell in der Sportmedizin tätig) und bei der LAV (mit zwischenzeitlichem kurzen Ausflug in einen Nachbarverein ;)  seit wahrscheinlich … 2000!?  20-jähriges Jubiläum ;)

Wie hast du mit der Leichtathletik angefangen?

Ich wurde damals in der 3. Klasse im Rahmen der Talentiade „entdeckt“. War ne coole Sache: Die Schülertrainer der LAV sind mit der Lichtschranke von Grundschule zu Grundschule gezogen und haben nach den schnellsten Tübinger Schüler/innen Ausschau gehalten.

Lieblings- Trainingseinheit

Tempoläufe auf der Bahn, schnelles Fahrtspiel, Longrun – ich hab nicht “die” Lieblingseinheit, Hauptsache Laufschuhe schnüren und los geht´s.

Bester Wettkampf bisher oder größtes Highlight deiner Karriere?

Also definitiv dazu gehören sowohl das 5000m Rennen bei den letztjährigen Deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiastadion. Als auch mein Halbmarathon-Debüt vergangenen Herbst mit dem Sieg in Köln inkl. Team-EM-Norm in 1:15.18.

Mein großer Traum:

Einmal im Deutschlandtrikot rennen zu dürfen... und natürlich der Traum, den wohl jeden Leistungssportler antreibt und der über allem steht: der Traum von Olympia!

Hast du ein typisches „Wettkampfritual“?

Eindeutig zu viele ;)

Lieblingsessen nach einer harten Trainingseinheit oder einem langen Dauerlauf…

Erstmal ein (bis drei) Nutellabrote… Und danach Hauptsache genug J

Schönste Trainingslagerlocation und warum:

Iten in Kenia. Nicht umsonst auch genannt„The home of Champions“. Dort wird Laufen gelebt. Laufen in seiner vollkommenen „Einfachheit“, mit unnachahmlicher Leidenschaft und komplettem Fokus – völlig ohne Ablenkung.

Best/r Trainingspartner/in:

Immer der, der gerade neben mir läuft :-)

Das mache ich am liebsten in der Saisonpause...

Könnte ich es aussuchen, reisen und Freunde treffen. In der Realität meistens eher arbeiten ;)

Diese Disziplin würde ich gerne mal ausprobieren…

Als ehemalige Siebenkämpferin kenne ich ja alles schon ganz gut. Und ich habe glaube ich alles auch schon mal im Wettkampf gemacht… Aber am Meisten vermisse ich das Fliegen, sprich das Springen. Der Moment wenn man den Absprung perfekt trifft und geschmeidig über die Latte floppt oder in den Sand eintaucht. Oder auch einfach mal gediegen mit Jogginghose und Speer über den Raden schlendern 😉

 Lieber…

  • Dauerlauf oder Intervalltraining auf der Bahn? Morgens Intervalltraining auf der Bahn, abends dann noch nen lockeren Dauerlauf ;)
  • In der Halle oder draußen? Draußen.
  • Bei Minusgraden oder 30°C im Schatten? 30°C im Schatten.
  • Kraft- oder Alternativtraining? Radeln, also Alternativtraining.
  • Morgens oder abends trainieren? Beides. Harte Einheiten aber lieber morgens.
  • Sauna oder kalte Dusche? Am liebsten heiße Badewanne. Ansonsten erst Sauna, dann kalte Dusche.