Geschrieben von Hanna Gröber

Ganz zufrieden war Jackie Baumann trotz ihrer neuen Bestzeit in Papendal nicht, da sie eigentlich gefühlt keinen wirklich runden Lauf erreicht hatte. Umso höher ist daher die neue PB von 55,53 Sekunden der Tübinger Hürdenläuferin einzuschätzen, die erst zum zweiten Mal in dieser Saison über ihre Spezialstrecke, den 400m Hürden, am Start stand. Tatsächlich war auch seit 2010 keine DLV- Athletin mehr so schnell unterwegs gewesen wie Baumann. Und so meinte auch Trainerin Baumann zufrieden: "Das war wirklich toll von Jackie, vor allem da sie eigentlich gar nicht so richtig in einen Rhythmus gekommen ist und aufgrund der sehr starken Niederländerin (Femke Bol welche fantastische 53,79 Sekunden auf die Bahn trommelte) auch weitgehend alleine unterwegs war. Insofern ist die Zeit richtig toll und Jackie bewegt sich jetzt in einem ganz neuen Leistungsbereich!"

Etwas durchwachsener lief es für die Tübinger Mittelstreckler in Winnenden. Tom Rinderknecht, der bereits mehrere starke Bestleistungen über 800m in dieser Saison erreicht hatte, konnte sich leider im schnellsten Lauf nicht ganz behaupten und musste dann einem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Dafür reichte es im zweiten Lauf für Ben Schlichter zu einer neuen PB und der Nachwuchsathlet konnte auch das erste Mal die 2- Minuten Marke durchbrechen. Er lief flotte 1:58,30 Minuten. "Ein wirklich schönes Rennen!", lobte auch die Trainerin danach. Beide gehören noch der MJ U18 an. Rasmus Müller hatte in seinem Rennen Pech und musste nach langsamen Anfang viel Tempoarbeit machen, für die er am Ende nicht belohnt wurde, doch auch er blieb in 2:06,84 Minuten im Bereich seiner Bestzeit.

In Karlsruhe standen beim Mehrkampfmeeting mit Einlagewettkämpfen gleich vier Tübinger über 5000m am Start. Schnellster war hier Peter Obenauer in 15:12,70 Minuten, gefolgt Trainingspartner Boris Rein (LV Pliezhausen) in 15:19,82 Minuten. Herausragend war an diesem Abend Paul Jelden: Der U23- Athlet verbesserte seine Vorleistung um über 2 Minuten! und rannte zu einer starken neuen Bestzeit in 15:38,42 Minuten. Marius Knisel durchquerte die Ziellinie nach 19:55,02 Minuten als 3. der MJ U20.

Auch in Waiblingen standen am Samstag und Sonntag ebenfalls LAV-Athletinnen am Start. Sylvia Englberger gewann im Dreisprung die WJ U20 mit starken 11,53 Metern trotz starker Konkurrenz. Auch Hanna Gröber siegte mit viel Vorsprung in ihrem ersten Rennen über 3000m Hindernis, und konnte bei hohen Temperaturen am Sonntagmittag immerhin in den Bereich ihrer Bestzeit mit 10:23,65 Minuten laufen, auch wenn sie im Ziel nicht ganz zufrieden war. Melissa Mauch verbesserte ihre PB über 400m flach auf 66,18 Sekunden.

Am kommenden Wochende stehen Hanna Klein und Jackie Baumann wieder bei einem stark besetzten Regensburger Meeting am Start. Der Leichtathletiksommer ist/ wird also noch heiß...