Geschrieben von Lisamarie Haas

Lotta Mage ist gut drauf in diesem Sommer. Die U-18-Athletin hat am vergangenen Wochenende einen neuen Kreisrekord über 400m aufgestellt und hat nun auch in ihrem ersten 400m Hürden Rennen überhaupt die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften (4. bis 6. September 2020 in Heilbronn) geschafft. 

Die Bahneinteilung war nicht auf Lottas Seite: Auf der Außenbahn direkt an der Außenbande wurde sie eingeteilt. Zum ersten Mal startete sie bei einem Flutlicht-Wettkampf um 22 Uhr abends. Laut ihrer Trainerin Melanie Grimm war die Aufregung bei ihr groß, denn es war gleichzeitig die letzte Chance, sich für die Jugend-DM zu qualifizieren. "Dafür lief es ganz gut", berichtete die Trainerin. An der neunten Hürde kurz vor Schluss sei sie dann fast gestürzt, sonst wäre eine noch schnellere Zeit möglich gewesen. In 63,22 Sekunden knackte Lotta die DM-Norm von 66,50 Sekunden deutlich. 

Mit dieser Zeit ist Lotta aktuell in der deutschen Bestenliste in ihrer Altersklasse auf Platz sieben. Lotta und ihre beiden Trainer Melanie Grimm und Fabian Vogt konnten zufrieden wieder nach Hause fahren. 

Sara Göhring (U18) war nicht ganz zufrieden mit ihrem Lauf über 200 Meter. Bis 150m lief es gut, danach klagte sie über schwere Beine. In 25,93 Sekunden lief sie noch einmal ganz nah an ihre persönliche Bestleistung (25,92) heran.