Geschrieben von Lisamarie Haas

Im vereinsinternen Time-Trial sind außerdem am Samstag einige Athleten über 800 Meter, 1500 Meter, 3000 Meter, 100 Meter und 200 Meter an den Start gegangen. Marius Knisel (U20) lief die 3000 Meter in 10:06,04 Minuten. Ebenfalls im Time Trial lief Niklas Unger die 3000 Meter in handgestoppten 8:58 Minuten.

Fynn Meyer zu Schwabedissen (U18) konnte über 800 Meter mit 2:06,9min seine Bestleistung vom vergangenen Jahr deutlich verbessern. Benjamin Diehl, ebenfalls U18, über 1500 Meter anfangs von einem Tempomacher unterstützt, war in der zweiten Hälfte auf sich alleine gestellt und dem sehr böigen und kräfteraubenden Wind ausgesetzt, was ihn auf den letzten 300 Metern etwas ausbremste. Mit 4:29min lag er trotz der widrigen Umstände nur knapp drei Sekunden über seiner Bestleistung.

Zwei U-18-Nachwuchsläuferinnen (Annika Mages, Lena Stehle) versuchten sich über die 100 Meter und testeten ihre Sprintfähigkeiten. Mit 14,3 sec (Annika) und 14,6 sec (Lena) lagen sie im Ziel nicht weit auseinander. Annika wagte sich direkt nach den 100 Metern auch noch über die 3000 Meter, die sie zusammen mit ihrer Jahrgangskollegin Sara Döcker in Angriff nahm. Auch wenn es für Lauforientierte nur eine kurze Belastung ist, zeigte sich bei Annika, dass auch ein 100-Meter-Sprint sehr viel Kraft kosten kann. Anfangs noch gut unterwegs, musste sie in den letzten Runden etwas Druck herausnehmen, lief die siebeneinhalb Runden aber trotz müder Beine in 12:55min noch ordentlich durch. Für Sara Döcker war es der erste 3000er, entsprechend kontrolliert startete sie auch in die ersten beiden Runden. Nachdem sie ihren Rhythmus gefunden hatte, steigerte sie ihre Rundenzeiten kontinuierlich und arbeitete sich am Ende mit einem forschen Endspurt auf tolle 11:21min.

Auch im Sprint gab es einige Trainingsläufe unter Wettkampfbedingungen. Tyrone Wild (U18), Malik Jirasek und Sara Göhring (beide U20) liefen sowohl 100 Meter als auch 200 Meter. Tyrone Wild lief die 200 Meter in 22,91 Sekunden. Malik Jirasek sprintete die 200 Meter in 24,10 Sekunden. Für Sara Göhring war es nach den Abi-Klausuren ein starker Lauf über die 200 Meter in 25,42 Sekunden. „Es war für alle ein guter Einstieg“, resümierte Trainerin Melanie Grimm.