Geschrieben von Lisamarie Haas

Rottenburg. Die U14 war am vergangenen Wochenende bei den Kreismeisterschaften im Vierkampf in Rottenburg. Für viele der Nachwuchssportler gab es neue Bestleistungen. In der Altersklasse M15 wurde Tim Tressel Kreismeister im Vierkampf mit 2138 Punkten (PB: 2154) mit neuen Bestleistungen im Kugel (10,94m), Weit (5,45m) und über 100m in 12,34s. Für ihn war es ein guter Wettkampf und ein guter Test für die Württembergischen Mehrkampf in zwei Wochen in Pliezhausen.

Leonard Gulde wurde Zweiter mit 2018 Punkten, was die Quali für die Landesmeisterschaften bedeutet (2000). Knieprobleme beim Hochsprung haben eine bessere Punktzahl verhindert. Stark war seine neue Bestleistung im Kugelstoßen, zum ersten Mal über 11m mit 11,6m3 und im Weitsprung das erste Mal über 5 Meter mit 5,04m. Leo Botzenhardt wurde Vierter mit 1641 Punkten, seine Bestleistung lag vorher bei 1598 Punkten. Dabei sprang eine neue PB im Hochsprung mit 1,46 heraus und über 100m mit 14,01s ebenfalls. "Es war ein ehr guter Wettkampf dafür, dass es erst sein zweiter Wettkampf war", resümiert Trainer Nils Merten.

In der Altersklasse M14 wurde Till Anhorn Erster mit 1668 Punkten. Dabei erreichte er vier neue Bestleistungen mit 100m in 13,38s, Weitsprung mit 4,68m, Hochsprung mit 1,37m und Kugelstoßen mit 7,06m. "Vor allem Hoch und Weit waren gut, Weit wäre auch noch mehr gegangen, wenn er nicht die beiden ersten übertreten hätte", so der Trainer. 

In der Altersklasse M12 sicherte sich Moritz Kreutmayer den ersten Platz mit neuer PB von 1385 Punkten (alte 1207). Im Hochsprung steigerte er sich von 1,16m auf 1,30m und im Weitsprung von 3,65m auf 4,27m. Moritz Kreutmayer ist auch noch die 800 Meter in 2:56,15 Minuten gelaufen. "Er ist mutig angegangen aber in der zweiten Runde hat man dann den doch langen Tag gemerkt", fasst Trainer Nils Merten zusammen. Für Loic Truffault (5. Platz) war es ein guter Wettkampf  mit 1139 Punkten. Eine neue PB gab es im Hochsprung mit 1,15m und im Weitsprung mit 3,76m. Furkan Yesilyurt konnte leider zum Hochsprung nicht mehr antreten. "Er hatte aber bis dahin einen guten Wettkampf, leider nicht ganz so gut wie drei Wochen vorher in Tübingen."

Bei den weiblichen Klassen waren ebenfalls drei Tübingerinnen am Start. In der W12 wurde Betty Krause bei ihrem ersten Wettkampf Dritte mit 1181 Punkten. "Es war ein guter erster Wettkampf, aber ich bin mir sicher, dass sie gerade im Hoch und Weit sich noch ein bisschen unter Wert verkauft hat", so der Trainer. 

In der Altersklasse W13 wurde Helene Kinzig Siebte mit 1459 Punkten und blieb nur knapp unter ihrer PB von 1520 Punkten. "Es zählt für sie diese Woche in Daggersheim bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften, bin mir sicher, dass sie sich in allen Disziplinen noch etwas steigern kann."

Irene Hilse wurde Achte mit 1381 Punkten. Durch ihren ersten Wettkampf kam sie gut durch. Über 75 Meter sprintete sie zu guten 11,42 Sekunden und zeigte einen guten Weitsprung mit 3,64m.