Geschrieben von Lisamarie Haas

Am Samstag den fanden in Dagersheim (Kreis Böblingen) die württembergischen U14 Meisterschaften im Vierkampf statt. Für die LAV konnten sich im Vorfeld Helene Kinzig und Jonas Rapp qualifizieren. Am Vormittag starteten die Jungs in den Wettkampftag. Jonas konnte im Ballwurf nicht ganz an seine Bestleistung herankommen, erzielt aber mit 31,50m eine solide Leistung. Im Sprint merkte man ihm an, dass er auf Grund einer Fußverletzung zwei Wochen keinen Sport gemacht hatte. 11,40 Sekunden gingen in die Ergebnisliste für die 75m ein. Danach folgten seine aktuellen Paradedisziplinen. Im Hochsprung stellte er seine Bestleistung von 1,40m ein und beendete danach den Wettkampf, um seinen Fuß zu schonen. Der abschließende Weitsprung verlief auch recht gut. Mit jeweils 4,37m in den ersten beiden Versuchen sprang er zwar nicht ganz an seine Bestleistung heran, konnte aber bis auf einen Kontrahenten alle hinter sich lassen. In der Endabrechnung wurde Jonas Dritter der Altersklasse M12 und freute sich riesig über seine erste Medaille bei einer Landesmeisterschaft.

Am Nachmittag begannen die Mädchen ebenfalls mit dem Ballwurf. Mit 18,50m warf Helen für Ihre Verhältnisse recht ordentlich, verlor aber hier schon einige Punkte auf die Konkurrenz. Im anschließenden 75m-Lauf konnte sie ihre Bestleistung von 10,94 Sekunden einstellen. Der Weitsprung folgte als dritte Disziplin. Hier konnte Helene mit 4,33m eine neue Bestleistung aufstellen, was sie sichtlich freute. In der letzten Disziplin, dem Hochsprung, ließ sich Helene nicht anmerken, dass sie bei den Kreismeisterschaften vor einer Woche in Rottenburg bei einem Versuch neben der Matte gelandet war. Fast jede Höhe überquerte sie im ersten Versuch und konnte so schlussendlich auch hier ihre Bestleistung einstellen. Für den Vierkampf bedeutete dies eine neue persönliche Bestleistung und Platz 31 im sehr großen Feld der W13.